Bifertenfrondienst (3.-5. Juni 2017)

Damit auf der Biferten der professionelle Umbau in Angriff genommen werden kann, muss den Bauarbeitern eine minimale Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden. Anstatt Baucontainer hochzufliegen, haben unsere Clubarchitekten geplant den bereits abgerissenen Materialschuppen als Anbau ans alte WC-Häusschen zu errichten.  Dieser wird im Rahmen der Umbauarbeiten quasi als Küchencontainer genutzt. Während im letzten Frondienst das Fundament ausgeschaufelt und das Fachwerk […]

Weiterlesen

Wilde Skitourenkombi im Engelberger Aatal (21.-22. Januar 2017)

Route: http://www.gps-tracks.com/aataler-kombination-skitour-E07517.html Thomas kam mich von einer Konferenz in Emmeten abholen und so kam es dass wir den Aufstieg zum Brisenhaus via Choltal mit Stirnlampen in sternenklarer Winternacht auf uns nahmen (+1000 hm, 4 km, 3 h). Der Hüttenwart hat uns trotz der späten Stunde freundlich empfangen. Am nächsten Morgen machten wir uns an den Aufstieg zum Brisen 2404 m ü.M […]

Weiterlesen

Eiskletterkurs mit DAV Lörrach im Sertigtal (14. – 16. Januar 2017)

Diverse AACBler sind richtig heiss auf Eis und es gab Bestrebungen einen eigenen Eiskletterkurs zu organsisieren, der dann an terminlichen und inhaltlichen Differenzen scheiterte. Via Marco wurden Andreas, Thomas, Jessica (AACZ) und ich an den Eiskletterbasiskurs vom DAV Lörrach eingeladen, während Phil und Markus bei einer bayrischen Sektion unterkommen, die an gleichem Ort zu späterer Zeit einen Kurs durchführen wird. So […]

Weiterlesen

Mythen & Thick Mittens (07.-08. Januar 2017)

Der Winter war endlich eingetroffen und ordentliche Neuschneemengen bis in die Niederungen gefallen, leider aufgrund des milden und trockenen Dezembers bis ins Hochgebirge auf aperen Boden. Für eine gelungene Skitour galt es steiniges Gelände zu meiden und Abfahrten mit Grasunterlage zu finden. Trotz grässlichstem Wetterbericht, erheblicher Lawinengefahr im Hochgebirge und einer heterogenen Gruppe von Cracks, Schlümpfen und Schlaf(f)is ist Claudio mit einem […]

Weiterlesen

Rüttelhorn (10. Dezember 2016)

An diesem Wochenende herrschte eine ausgeprägte Inversionslage, das heisst im im Mittelland war es eisig kalt aber auf den Jurahöhen sehr mild. Auf 1000 m ü.M erwartete uns angenehme 10°C und strahlende Sonne. Mit einem Mobility-Auto sind wir um 9.30 im Klettergarten „Bettlerküche Parkplatz“ (Kletterführer Solothurner Jura) am Rüttelhorn angekommen. Zum einklettern war dieser besonnte Felsriegel mit Ausblick über das […]

Weiterlesen

Placche die Freggio (30. Oktober 2016)

Die Tour war sehr spontan geplant und zu kurzfristig ausgeschrieben, als dass sich noch jemand gemeldet hätte. Damals, vor der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels war es möglich ab Zürich via Faido das Örtchen Osco auf der Sonnenterasse der Leventina bereits um 9:00 Uhr morgens zu erreichen. Ein 20 minütiger Spaziergang führt ins Nachbardorf Freggio (falls man mit dem PW anreist, würde […]

Weiterlesen

Klettern am Passo di Maniò (10.-11. Sept. 2016)

Die Cassina Baggio (rechts im oberen Bild) ist mit seinen Türmen, Schluchten und Graten ein Kletterhotspot im Tessin und wird via Capanna Piansecco angegangen. Weiter Westlich finden sich kleinere und weniger frequentierte Klettergebiete am Passo die Maniò (Bildmitte) und Poncione di Maniò (links). Mit der ersten ÖV-Verbindung sind wir um 9.00 auf der Alpe di Cruina am Nufenenpass angekommen. Im Bus sass mit Adrian […]

Weiterlesen

Kletterweekend im Sidelengebiet (21.-22. August 2016)

Wetterbedingt um einen Tag verschoben sind wir erst am Samstagabend auf die Furka gefahren. Es erwartete uns ein kurzer Aufstieg von den Militärbaracken beim alten Hotel zum Sidelenbach. Der Weg hat nur wenig Steigung, was aufgrund unseres schweren Gepäcks mit Biwakmaterial, Gourmetmenu samt Tourenbier sehr gelegen kam. Der Sidelenbach ist beliebt zum campieren, wohl auch weil die Sidelenhütte nur wenige Schlafplätze hat und […]

Weiterlesen

Alpinklettern am Bockmattli und den Engelhörnern (13.-15. Juli 2016)

  Nach dem Treffen am Freitag Abend und Übernachtung am Wägitaler See starteten wir am Samstag zum Bockmattli. Da die direkte Nordwand leider noch nass war und der Zustieg länger gedauert hatte, merkten wir bald, dass wir uns besser geregelt zurückziehen sollten. Den schon angebrochenen Tag nutzten wir allerdings noch für schnelle Klettermeter am Schiberg („Flowerpower 6a+, 4 SL). Die […]

Weiterlesen
1 2