Schauinslandspur (13. Januar 2019)

Die Alpen liegen bekanntlich südlich von Basel, doch auch der Norden der Dreiländerstadt am Rhein hat Gebirge zu bieten: Zum Beispiel den Schwarzwald. Jener ist im Winter so gar nicht schwarz, sondern eher weiss, was die geneigten Langläufer des AAC Basel sehr zu schätzen wissen. Am Notschreipass hatte es über die Woche 60 cm Neuschnee gegeben und die Loipen waren präperiert. Somit wardie Schauinslandspur unser Ziel und jenes haben wir auch erreicht.

Das Wetter erinnerte sich daran, dass es noch zu wenig Schnee hatte und hat auch an jenem Sonntag nochmal fleissig an der Erhöhung der Schneemenge gearbeitet. Auf den freien Flächen wehte auch ein heftiger Wind und der Nebel versperrte die Sicht auf alles, was mehr als 200m entfernt war. Bei also besten Bedingungen zum Langlauf gingen wir in die Loipe. Die Spur war sehr gut, der Neuschnee hinderte zwar das skaten etwas, aber im klassischen Stil kamen wir sehr gut voran. Dank des gerade erwähnten Neuschnees waren die Abfahrten nicht so schnell, wie sie bei idealen Verhältnissen sind, was beim Langlauf durchaus seine Vorteile hat. Wie blieben alle zumindest sturzarm, zum Teil auch sturzfrei.

Unser Ziel war natürlich eine Beiz, nämlich das Wiedener Eck, welches 3km von der Loipe entfernt auf dem Skifernwanderweg durch den Südschwarzwald liegt. Hier schlug das Wetter nun mit voller Härte zu und das offene Feld war unmöglich zu queren. Der Wind hatte die Spuren zugeweht und war dabei uns gleich noch mit weg zu wehen. Damit blieben wir dann doch lieber auf der angestammten Spur, um nicht von den dünnen Brettern gefegt zu werden.

Die 2. Hälfte der Runde wiederholte das Bild der ersten Hälfte. Alle Anstiege und Abfahrten waren kein Problem und ein gelungener Langlauftag entfaltete sich weiterhin. Bis zum Ende gab es zwar keine Aussicht, aber gehörig Schneebruch im Wald. Es knackte recht häufig und hier und da lag auch ein Baum auf der Loipe. Einer fiel ca. 2 Minuten nachdem wir durchwaren auf die Spur und die nächsten merkwürdig schräg stehenden oder gar Bogen bildende Bäume wollten wir relativ schnell passieren. Letztlich ging alles gut und wir waren der Meinung: Der Ausflug hat sich gelohnt!

Teilnehmende: Silke, Nicole, Andrea, Jens (Umbieter, Text, Bilder)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar