Wichtige Hinweise zum Tourenwesen

Wichtige Hinweise – bitte genau durchlesen!

 

  • Tourenprogramm: Wir sind kein Bergschule! Das Programm entsteht dank dem persönlichen, freiwilligen Engagement der Tourenumbieter (und damit allen Mitgliedern). Es ist kein Jahresprogramm, sondern kommt oft recht kurzfristig zustande – so stellen wir sicher, dass wir die Touren immer aufgrund der aktuellen Bedingungen wählen und so an den Orten mit den besten Verhältnissen unterwegs sind. Das Prinzip: Tourenumbieter schreiben eine Tour aus, die im Anschluss vom Tourenverantwortlichen auf der Tourenübersicht publiziert und im Newsletter angekündigt wird.
  • Tourenumbieter: Der AAC Basel hat keine TourenleiterInnen mit einer formellen Leiterausbildung oder Leiteranerkennung. Im Prinzip kann jedes Vereinsmitglied als Umbieter Touren anbieten. Ein Tourenumbieter muss die Tour nicht zwingend alleine planen und nicht unbedingt der Erfahrenste der Gruppe sein (Tourenumbieter mit wenig Erfahrung kommunizieren dies aber explizit in der Ausschreibung!). Es werden allerdings nur Touren von Umbietern publiziert, welche für die jeweilige Tour geeignet und dem Tourenverantwortlichen bekannt sind.
  • Eigenverantwortung: Teilnehmerinnen und Teilnehmer melden sich nur auf Touren an, die ihrem Niveau entsprechen. Bei Unklarheiten klären sie direkt beim Tourenumbieter ab, ob ihre Fähigkeiten (technisch und konditionell) und ihre Ausrüstung für die jeweilige Tour ausreichen. Auf der Tour wird von allen erwartet, dass sie entsprechend ihrer Fähigkeiten selbst mitdenken, mitreden und mitentscheiden. Die technische Schwierigkeit wird immer mittels SAC- und AAC-Schwierigkeitsskala angegeben.
  • Ausbildung: Wir bieten mindestens zweimal im Jahr Kurse mit Bergführern an (Hochtouren- und Lawinenkurs). Diese Grundausbildung soll den Einstieg in die Bergwelt und in den AAC vereinfachen. Der AAC Basel sieht sich allerdings weiter in der schönen Tradition, dass sich die Mitglieder in Alpenclubs untereinander selbst weiterbilden. Das Wissen wird auf Touren und an Treffen weitergegeben, neue Entwicklungen kritisch verfolgt und diskutiert, Entscheidungen im Gelände gemeinsam besprochen, und auf Fehlverhalten und Unsicherheit offen hingewiesen. Wir sind überzeugt, dass eine solch aktive Auseinandersetzung die persönliche alpinistische Entwicklung stark fördert und selbstständige Alpinisten hervorbringt, die Situationen und sich selbst gut einschätzen können und sich bei Bedarf selbst auch extern weiterbilden.
  • Anmeldung zu Touren und Kursen: Wie gesagt, das Programm entsteht dank dem persönlichen, freiwilligen Engagement der Tourenumbieter. Unbegründete kurzfristige Absagen werden nicht gerne gesehen. Du musst damit rechnen, bei künftigen Kursen nicht mehr berücksichtigt zu werden. Melde dich nur für einen Kurs oder eine Tour an, wenn du auch wirklich mitkommen möchtest.
  • Durchführung: Die Durchführung der Touren ist abhängig von den Verhältnissen. Die Tourenumbieter behalten sich das Recht vor, eine Tour auch kurzfristig umzuplanen, zu verschieben oder allenfalls abzusagen.
  • Versicherung: Haftpflicht- und Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmenden.

 


Hast du Fragen zum Einstieg in den AAC, zum Programm oder einer bestimmten Tour? Vielleicht hilft dir unser FAQ weiter. Ansonsten melde dich gerne bei einem Vorstandsmitglied.